Dr. med. Astrid Kohl

Tel.: 030 / 827 11 630
Fax: 030 / 827 11 631
praxis@dr-kohl.berlin

Ganzkörper-Hyperthermie

Wärmebehandlung: Therapieverfahren und Wirkmechanismus

Ich kann eine Ganzkörper-Hyperthermie in meiner Praxis nicht anbieten. Sie können sich im Falle einens Therapiewunsches und bei offenen Fragen zur Behandlung an meine Kollegin, Frau  Dr. Ricarda Haferkorn wenden.

HyperthermieBei der Ganzkörper-Hyperthermie wird mit Ausnahme des Kopfes der gesamte Körper mittels wassergefilterter Infrarotstrahler überwärmt. Dabei erreicht die Körpertemperatur unterschiedliche Temperaturen:

  • Milde Hyperthermie bis ca. 39°C
  • Moderate, fieberähnliche Hyperthermie 39.0° – 40.5°C
  • (Extreme Ganzkörper-Hyperthermie bis ca. 42°C, wird nur stationär in Kliniken durchgeführt).

Je nach individueller Situation wird eine Serie von 3 bis 12 Anwendungen durchgeführt, eine Anwendung dauert in der Regel zwischen 3 und 4 Stunden.

Anwendungsindikationen für die Ganzkörperhyperthermie

Die Ganzkörper-Hyperthermie hat ein weites Indikationsspektrum zur Vorbeugung und für therapieresistente Krankheiten.

Präventionsmedizin

  • Vorbeugung zur Stimulierung des Immunsystems

Chronische Erkrankungen

  • Chronische rezidivierende Entzündungen des Darms, der Haut, der Atemwege, chronische Infekte der Luftwege
  • Rheumatische Krankheiten
  • Chronische Rückenschmerzen, Ischialgien
  • Fibromyalgie, Arthrose,Neuralgien
  • Asthma bronchiale
  • Neurodermitis
  • Migräne
  • Arterielle Hypertonie
  • Morbus Bechterew

Tumorerkrankungen

  • Begleittherapie zur schulmedizinischen Therapie wie Bestrahlung und Chemotherapie
  • Sekundärprävention bei tumorfreier Situation zur Verhinderung von Metastasierungen

Psychische Erkrankungen

  • Verbesserung der psychischen Stabilität bei Depressionen
Scroll Up