Dr. med. Astrid Kohl

Tel.: 030 / 33 97 91 30
Fax: 030 / 33 97 91 88
praxis@dr-kohl.berlin

Hyperthermie

Fieber und Wärmebehandlung

Fieber ist ein Zustand der erhöhten Körperkerntemperatur, der in der Regel als Begleiterscheinung zur Abwehr von Mikroorganismen auftritt, seltener im Rahmen von anderen Entzündungen, Traumata oder bei Tumorerkrankungen. Die damit verbundenen Vorgänge beruhen auf komplexen physiologischen und biochemischen Reaktionen durch die Ausschüttung von Botenstoffen des Immunsystems vor allem über das Interleukin-1β. Damit kommt es zu einer Veränderung des Wärmezentrums im Bereich des Hypothalamus im Großhirn.

Fieber ist also das Ergebnis einer fein abgestimmten Kommunikation des Immunsystems mit dem Nervensystem. Es ist damit in den meisten Fällen nicht die Ursache von Krankheit, sondern Teil der Antwort des Organismus auf eine Krankheit. Die häufige Vorgehensweise, Fieber ab einer bestimmten Höhe symptomatisch zu senken, um vermeintlichen Schaden vom Kranken abzuwenden, entspricht nicht mehr dem heutigen Forschungsstand der Fieberphysiologie.

Fieber unterscheidet sich grundsätzlich von ungeregelten Zuständen einer Überwärmung, die bei übergroßer Aufheizung durch die Umgebung, bei zu starker körperlicher Bewegung oder im Rahmen neurologischer Krankheiten vorkommen kann.

Seit die Diagnostik und Behandlung von Tumorerkrankungen im 19. Jahrhundert eine Wissenschaft wurde, ist immer wieder über seltene Fälle mit „unerklärlichen“  Spontanheilungen berichtet worden. Vielen dieser Fälle war eine hochfieberhafte Erkrankung vorausgegangen. Daher wurde die Fiebertherapie vor Beginn von Chemotherapien therapeutisch genutzt, z.B. durch Fiebererzeugung über ein injiziertes Bakterienextrakt. Seit den 1990er-Jahren wird der Zusammenhang zwischen Fieber und Krebsheilung wieder systematischer untersucht. Es zeigt sich, dass die Vorgeschichten von Tumorerkrankung seltener Episoden mit hoch fieberhaften Erkrankungen enthalten.

Es ist unstrittig, dass Fieber, insbesondere wenn die Temperatur stark erhöht ist, unter Umständen das Immunsystem zu einer besseren Immunreaktion anregen und eventuell auch zur Krebsabwehr bringen kann.

Daher kann die Fiebertherapie, sowohl therapeutisch wie präventiv, als Wärmebehandlung und zur Verhinderung von Erkrankungen eingesetzt werden.

Therapeutische Hyperthermie

Es gibt zwei verschiedene Arten der therapeutischen Hyperthermie, die beide von der Praxis Dr. med. Astrid Kohl in Berlin angeboten werden:

Hyperthermie im Internet

Es gibt diverse Darstellungen über Hyperthermie im Internet. Eine Zusammenstellung von informativen Seiten finden Sie hier

Broschüre

Hyperthermie

Die Broschüren sind als pdf erstellt und druckoptimiert, bitte entsprechend falten.

Scroll Up